50 Jahre Trompetensound "Die Weisweiler"
1957-2007, wie alles begann!
 

hist_01 hist_03 hist_05

Lambert Greven, Heinz Rehfisch, Gerhard Kück, Josef Sieger, Peter Brock, Peter Hahn, Peter Mocken, Josef Vöpel, Heinz Lövenich, Willi Zetting, Hans Plätz und Fritz Rensinghoff, das sind die Namen der zwölf Männer, die sich am 03.09.1957 im Saale Peters in Weisweiler trafen und auf Anregung des damaligen Kommandanten Jean Butterweck den "Fanfarenzug der Blauen Funken Weisweiler" gründeten.

Diese zwölf Männer schufen die Basis für den heutigen Trompetensound "Die Weisweiler". Den finanziellen Grundstein für den Start der musikalischen Aktivitäten, legten mehrere großzügige Spenden, die den Fanfarenzug seinen Start mit 2 Pauken und 10 Fanfaren ermöglichten.

Lambert Greven wurde kurzerhand zum Korpsführer ernannt und so fand bereits am 15.09.1957 die erste Probe statt.

Am 11.11.1957 erfolgte der erste vereininterne Auftritt mit dem "Ferbeliner Reitermarsch". Dies war um so verwunderlicher, da die große Mehrheit der Gründer vor dem ersten Probetermin noch nie ein Instrument gespielt hatten.

Der erste öffentlichen Auftritt fand auf der Gala-Damensitzung am 11.01.1958 und der erste Fremdauftritt am 01.02.1958 bei der Prinzengilde Bergrath statt.

Die Männer um Bert "Mecki" Greven erhielten viel Zuspruch und Anerkennung aus der Bevölkerung und so war es nicht verwunderlich, dass sich neue Musikfreunde zum Fanfarenzug gesellten und somit im August 1958 bereits 20 Mitglieder musizierten.
Besonders erwähnenswert ist auch, dass der erste bezahlte Fremdauftritt mit 30.- DM honoriert wurde. Ein Betrag über den man in der heutigen Zeit verwundert schmunzelt, aber zu damaliger Zeit die Mitglieder des Fanfarenzuges sicherlich mit Stolz erfüllte, war es doch der erste bezahlte Auftritt.

hist_05 hist_08 hist_11

kartenvorverkauf